Home

07.11.19, ab 18.00 Uhr

Digitalisierung
und Sinn

Trend­for­schung im Marke­ting und Bran­ding in Zeiten der digitalen Trans­for­ma­tion.

Über diese Veranstaltung

Mit den unge­ahn­ten Möglich­kei­ten aktu­el­ler und künf­ti­ger Tech­no­lo­gien stellt sich die Frage, ob wir Marke­ting und Bran­ding neu denken müssen. Welche Rolle spielt Sinn­stif­tung in der digitalen Trans­for­ma­tion und wie wird sie zum Erfolgs­fak­tor der Marken­füh­rung?

Jetzt anmelden zu be.yondtalks

Die Referenten und Diskussionsteilnehmer

Folgende Exper­ten werden das Gespräch über «Digitalisierung und Sinn» nach der Keynote von Prof. Wipper­mann bei einer Panel­dis­kus­sion weiter­füh­ren:

Peter Wippermann

Prof. Peter Wippermann

Peter Wipper­mann ist ein renom­mier­ter Trend­for­scher, Bera­ter, Autor und Keynote-Speaker für Zukunfts­themen. 1992 grün­dete er das «Trend­büro Hamburg» und führte die Trend­for­schung in den deutsch­sprachigen Raum ein. Bis 2016 lehrte er als Profes­sor für Kommunikations­design an der Folk­wang Universität der Künste in Essen. Zudem war er Mitgrün­der des «Lead Awards für Medi­en­de­sign und Medi­en­mar­ke­ting».

Daniel Zehntner

Daniel Zehntner

Daniel Zehnt­ner ist Mana­ging Part­ner und CEO von Martin et Karczinski Zürich. Er verfügt über 30 Jahre Erfah­rung in Bera­tung inter­na­tio­na­ler Marken und in den Corpo­rate Commu­ni­ca­ti­ons. Unter seiner Leitung entstan­den neue Marken­auf­tritte wie z.B. jener der Basler Versi­che­run­gen und weit über 200 Geschäfts­be­richte in Print und Online. Er ist Mitin­iti­ant des Geschäfts­be­richte-Sympo­si­ums, hat sich über zehn Jahre als KTI-Experte für die Inno­va­ti­ons­för­de­rung in der Schweiz enga­giert und ist Mitglied des Beirats der Zürcher Hoch­schule der Künste.

Corinna Koslowski

Corinna Koslowski

Corinna Koslow­ski ist seit 2017 für die Leitung und Weiter­ent­wick­lung der Digi­tal­u­nit von Martin et Karczinski zustän­dig, welche die Berei­che «Digi­tal Experience Design», «Digi­tal Business Consul­ting» sowie «Digi­tal Project Manage­ment» abdeckt. Sie studierte Betriebs­wirt­schaft, Inter­na­tio­nal Business sowie Online Marke­ting unter ande­rem an der SKEMA Business School in Paris sowie an der Munich Business School in München. Seit 10 Jahren ist sie in unter­schied­li­chen Rollen in der digitalen Welt zuhause. Ihr Fokus liegt in den Berei­chen eCom­merce, Cross-Chan­nel Retail sowie auch in der Digi­tal­stra­te­gie- und Trans­for­ma­ti­ons­be­ra­tung.

2019_Florian-Wieser_beyondtalks-II_Martin-et-Karczinski@2x

Florian Wieser

Florian Wieser grün­det mit 19 Jahren seine erste Firma. Der Mehr­fach-Unter­neh­mer und New Work Pioneer ist heute Co-Foun­der der Arto­no­mie AG. Gegrün­det hat er sie mit den Konzept­künst­lern Frank und Patrik Riklin für ein ande­res Wirt­schaf­ten durch unüb­li­ches Denken und Handeln. Er ist Inspi­ra­tor für die Corpo­rate World, Speaker und Dozent zum Thema «New Work Pionee­ring» und «Emotio­nale Intel­li­genz im Business». Wenn er nicht in der Corpo­rate Welt unter­wegs ist, betreibt er mit seiner Frau den alpi­nen Zukunfts-Stall «ANiM» in Savo­gnin (Grau­bün­den) in dem sie die Zukunft der Arbeit, der Bildung und neuen Lebens­for­men im alpi­nen Raum erfor­schen.

Der Gastgeber

metk logo

Martin et Karczinski Zürich begreift Corpo­rate Iden­tity als Steuerungsinstrument und Wachs­tums­mo­tor für Unter­neh­men in einer digital­isierenden Welt. Seit dem Jahr 2000 trägt die Stra­te­gie- und Design­beratung mit Projek­ten im Span­nungs­feld von Iden­ti­tät, Marke und Tech­no­lo­gie mess­bar zum Erfolg ihrer Kunden bei. Als führen­des Unter­neh­men im Bereich Corpo­rate Design und Iden­tity ist Martin et Karczinski Brand Lead Agency für Luft­hansa welt­weit und arbei­tet in der Schweiz als strategischer Part­ner u.a. für Albin Kist­ler, AO Foun­da­tion, Conzzeta, Orell Füssli, Roche, Sonova, Swiss Inter­na­tio­nal Air Lines.

Folgen Sie uns und bleiben Sie über weitere be.yondtalks informiert: